Was versteht man unter Wertpapieren und Aktien?

Wenn ein Unternehmen Liquidität benötigt, kann es bei der Bank einen Kredit aufnehmen. Eine weitere Möglichkeit ist die Ausgabe von Aktien (auch Wertpapiere genannt). Beim Kauf von Aktien investierst du dein Geld in ein bestimmtes Unternehmen. Wenn ein Unternehmen neue Aktien ausgibt, erhält das Unternehmen das Geld, das du (und andere Anleger) investiert hast. Der Käufer einer Aktie wird als Aktionär bezeichnet. Im Gegenzug für deine Anlage wirst du Teilhaber dieses Unternehmens. Die Gewinne und Verluste des Unternehmens spiegeln sich oft in der Aktie wider. Eine Aktie ist in der Tat nichts anderes als ein (handelbarer) Beleg dafür, dass du einen Teil des Kapitals eines Unternehmens besitzt.

Eine Aktie ist ein kleiner Teil eines Unternehmens, den du besitzen kannst

Was bestimmt den Kurs und den Wert einer Aktie?

Der Kurs einer Aktie wird von der letzten Transaktion bestimmt. Eine Transaktion kann stattfinden, wenn ein Käufer und ein Verkäufer sich auf einen Preis einigen. Wie mit vielen anderen Produkten wird der Kurs oft von Angebot und Nachfrage bestimmt. Das bedeutet, dass der Kurs höher ist, je mehr Personen eine Aktie kaufen möchten. Die (Gewinn-)Erwartungen des entsprechenden Unternehmens spielen dabei oft eine entscheidende Rolle. Ist die Gewinnprognose hoch? Dann wird die Nachfrage wahrscheinlich steigen. Der Aktienkurs kann an jedem Handelstag anders sein.

Theoretisch sind es die Gewinne, die die Bewertung eines Unternehmens durch die Anleger beeinflussen. Die Anleger ziehen aber auch noch andere Indikatoren zur Vorhersage des Aktienkurses heran. Denk daran, dass es die Ansichten, Einstellungen und Erwartungen der Anleger sind, die letztlich die Aktienkurse beeinflussen. Jeder Anleger, wird wie du selbst die erwarteten zukünftigen Ergebnisse des Unternehmens in Betracht ziehen. Auf deren Basis kannst du den Aktienwert bestimmen und feststellen, ob der aktuelle Kurs deiner Meinung nach zu hoch, zu niedrig oder genau richtig ist. Einige Informationen darüber, wie du deine erste Aktie auswählen, findest du in diesem Video.

Welche Aktien sind gewinnbringend?

Du kannst auf zweierlei Arten Geld mit Aktien verdienen. Zum einen geschieht dies durch den Handel mit Aktien. Der Kurs schwankt aufgrund des oben erwähnten Angebots und der Nachfrage. Wenn du eine Aktie für einen höheren Kurs als den, für den du sie gekauft hast, verkaufen möchten, wirst du logischerweise Gewinn machen. Das funktioniert natürlich auch andersherum. Wenn du deine Aktie für weniger als den Kurs, für den du sie gekauft hast, verkaufst, verlierst du Geld.

Die zweite Art mit einer Aktie Gewinn zu machen, sind Dividenden. Unternehmen, die Aktien ausgeben, haben die Möglichkeit, sich für die Gewinnverteilung in Form einer Dividende zu entscheiden. Du kannst Dividenden in Form von Bargeld oder Aktien erhalten. Wenn ein Unternehmen eine Dividende ausgibt, legt dieses fest, wie viel Prozent ausgezahlt werden.

Wo kannst duAktien erwerben?

Wenn du bei DEGIRO eine Order zum Kauf oder Verkauf einer Aktie erteilen, geht dein Auftrag an eine Börse. Dort werden Aktien und andere Finanzprodukte gehandelt. Hier kommen Angebot und Nachfrage zum Tragen. Es hängt von den anderen Anlegern, die an der Börse handeln, ab, ob deine Order ausgeführt wird. Manche Aktien können an mehreren Börsen angeboten werden. So wird Marks & Spencer z. B. am London Stock Exchange (LSE) und der Börse Frankfurt gehandelt. Wenn du herausfinden möchtest, wie du Aktien kaufst oder verkaufst und mehr über den Online-Aktienhandel über die Plattform von DEGIRO erfahren möchten, sieh dir das folgende Video an.

Investoren nutzen Börsenmakler, um an den Aktienmärkten handeln zu können

Aktienarten

Die Begriffe „Wertpapiere“ und „Aktien“ sind Synonyme, die austauschbar verwendet werden. Die beiden Hauptarten von Aktien sind Stammaktien und Vorzugsaktien.

Stammaktien

Stammaktien sind in der Tat weiter verbreitet als Vorzugsaktien, da die Mehrheit der zum Verkauf stehenden Aktien in dieser Form ausgegeben wird. Ein grosser Unterschied zwischen Stammaktien und Vorzugsaktien besteht bei den Stimmrechten. Stammaktionäre erhalten in der Regel ein Stimmrecht für Unternehmensangelegenheiten, wie z. B. die Wahl von Vorstandsmitgliedern. Diese Aktionäre haben daher ein Mitspracherecht was die Unternehmenspolitik und -führung angeht. In der Regel erhältst du für eine Aktie oder ein Wertpapier, das du kaufst, eine Stimme.

Vorzugsaktie

Im Gegensatz zu Stammaktien erhalten Aktionäre von Vorzugsaktien keine Stimmrechte. Vorzugsaktien haben dennoch ihre Vorteile. Anlegern in Vorzugsaktien wird in der Regel eine feste Dividende auf unbestimmte Zeit garantiert, ähnlich wie bei einer Anleihe. Stammaktionären können auch Dividenden gezahlt werden, aber diese sind in der Regel variabel und niemals garantiert. Darüber hinaus haben Vorzugsaktionäre Vorrang vor den Stammaktionären bei der Rückzahlung ihrer Aktien, wenn ein Unternehmen in Liquidation geht. Daher haben sie bessere Chancen als Stammaktionär, zumindest einen Teil ihres Geldes zurückzubekommen.

Was versteht man unter einem Aktienfonds?

Du kannst Aktien selbst kaufen; es ist aber auch möglich, Aktien über einen Aktienfonds zu erwerben. Ein Aktienfonds ist ein Investmentfonds, der in verschiedene Unternehmen gleichzeitig anlegt. Auf diese Weise wird Ihr Portfolio automatisch diversifiziert und Ihr Anlagerisiko gestreut. In diesem Video aus unserer Investor’s Academy erfährst du mehr über die Risikostreuung. Für dich als Privatanleger ist ein Vorteil der Anlage in einen Aktienfonds die Tatsache, dass ein Fondsmanager den Fonds verwaltet. Die relativ hohen Kosten, die du für die Arbeit des Fondsmanagers bezahlst, können hingegen ein Nachteil sein. ETFs sind eine ähnliche Alternative zu Aktienfonds. Dabei handelt es sich um börsennotierte Fonds, die einem Index, einer Region oder einer Branche folgen. ETFs werden wie Aktien auf dem Markt gehandelt. Mehr über ETFs kannst du hier nachlesen.

Das Risiko von Anlagen in Aktien

Der Kauf von Aktien kann gewinnbringend sein, aber birgt auch Risiken. Wir denken, dass es wichtig ist, dass Ihnen die mit Anlagen verbundenen Risiken bewusst sind. Bei Aktien ist zum Beispiel das Kursrisiko ein wichtiger Faktor. Die Aktie, die du heute kaufst, kann morgen wertlos sein. Zusätzlich zum Wechselkursrisiko besteht immer die Möglichkeit, dass ein Unternehmen in Konkurs geht. Bevor du anfängst anzulegen, gibt es eine Reihe von wichtigen Faktoren, die du beachten solltest. Dies hilft dir zu bestimmen, wie viel Risiko du bereit bst einzugehen und welche Produkte am besten zu dir passen. Es ist auch nicht ratsam, Geld anzulegen, das du möglicherweise kurzfristig benötigst, oder Positionen einzunehmen, die zu finanziellen Schwierigkeiten führen könnten. Du weisst nicht, in was du anlegen sollest? Dieses Video aus unserer Investor’s Academy kann dir beim Einstieg behilflich sein.

Zu unterschiedlichen Marktkonditionen in Aktien anlegen

Der Aktienmarkt kann von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Der erste davon ist die wirtschaftliche Situation. Normalerweise bewegen sich die wirtschaftliche Entwicklung und der Aktienmarkt in die gleiche Richtung. Wenn die Wirtschaft wächst, entwickelt sich auch der Aktienmarkt gut. Dies sehen wir oft, wenn der Aktienmarkt gut performt:

  • BIP-Wachstum: Unternehmen produzieren mehr, wachsen und expandieren.
  • Ausgabe neuer Anteile: Unternehmen generieren mehr Kapital und erhöhen ihre Kapitalisierung.
  • Erhöhte Aktienwerte: Wenn es mehr Käufer und Verkäufer von einer Aktie gibt, steigen die Aktienkurse, wodurch mehr Vermögen für alle, die in diese Aktien angelegt haben, generiert wird.
  • Mehr Zuversicht: Anleger haben mehr Zuversicht in den Markt und investieren mit einer höheren Wahrscheinlichkeit.

Aber was passiert, wenn die Marktkonditionen nicht positiv sind? Wie wir wissen, ist die Wirtschaft zyklisch. Stagnation und Rezession können sich mit Wachstumsphasen abwechseln. Diese Situationen können vorkommen:

  • Misstrauen: Wenn Marktkonditionen nicht vorteilhaft sind, können Investoren die Zuversicht in den Markt verlieren.
  • Fallende Aktienkurse: Aktienkurse können fallen. Beispielsweise können Öl-Aktien in Zeiten eine Ölkrise einen Kursverlust erleiden. Dies kann für das betroffene Unternehmen zu Finanzierungsproblemen führen.
  • In Aktien investiertes Kapital: (Investment)-Unternehmen können sich bei Aktienanlagen zurückhalten, wenn sie wenig Wachstumspotenzial sehen. Sie können sich dann dazu entscheiden, stattdessen Bargeld oder Bar-Äquivalente zu halten, was weiteren Druck auf die Kurse ausübt.

Marktkonditionen vorherzusagen ist nicht immer einfach. Allerdings kannst du technische Analysen und fundamentale Analysen verwenden, um Kursbewegungen zu analysieren. Diese Arten der Analyse können dir dabei helfen, neue Preisfluktuationen vorherzusagen.

Unsere Tipps für das Anlegen in Aktien

  • Kaufe nicht einfach gedankenlos eine oder mehrere Aktien. Verteile deine Risiken, indem du in verschiedene Arten von Unternehmen und Sektoren anlegen.
  • Lege kein Geld an, das du möglicherweise kurzfristig benötigst. Denke langfristig, wenn du Aktien kaufst.
  • Wähle die Unternehmen, von denen du Aktien kaufen willst, bewusst aus. Recherchiere und lernee das Unternehmen und den Markt, auf dem es tätig ist, kennen.

Wusstest du schon?

Die erste Aktie der Welt wurde in den Niederlanden von der Niederländischen Ostindien-Kompanie ausgegeben. Mit ihrer ersten Emission im Jahr 1606 wurden mehr als 6 Millionen Gulden erreicht, was damals eine gewaltige Summe war.

Die Informationen in diesem Artikel sind nicht zu Beratungszwecken verfasst worden, und es ist auch nicht die Absicht, irgendwelche Anlagen zu empfehlen. Investieren ist mit Risiken verbunden. Du kannst (einen Teil) deine(r) Einlage verlieren. Wir raten dir, nur in Finanzprodukte zu investieren, die du kennst und mit denen du Erfahrungen hast.

backtotop

Beginne hier mit dem Anlegen

Eröffne kostenlos ein Depotkonto und schliesse dich mehr als 2,5 Millionen Anlegern auf unserer nutzerfreundlichen Plattform an.

Anmerkung:
Anlegen birgt Verlustrisiken. Du kannst (einen Teil) deine(r) investierte(n) Mittel verlieren. Wir empfehlen, nur in Finanzprodukte anzulegen, die zu deinem Wissensstand und deiner Erfahrung passen. Dies ist keine Anlageberatung.

Anlegen birgt Verlustrisiken.

icon_close

Wir möchten es Menschen ermöglichen, die besten Anleger zu werden, die sie sein können. Auf unserer nutzerfreundlichen Plattform bieten wir eine Vielzahl an Möglichkeiten und machen das Anlegen für alle zugänglich: sowohl für Anfänger als auch Experten. Sie erhalten Zugang zu einer grossen Produktauswahl an mehr als 50 Handelsplätzen, sodass Sie die Freiheit haben, so anzulegen, wie Sie möchten. Ausserdem erhalten Sie ein grossartiges Preis-Leistungsverhältnis ohne Kompromisse bei der Qualität, Sicherheit oder Palette an Finanzprodukten zu machen: Wir bieten unglaublich niedrige Gebühren. Ihre Bedürfnisse zu priorisieren hat uns geholfen, einer der führenden Onlinebroker in Europa zu werden. Unsere 2,5+ Millionen Kunden und 100+ internationale Auszeichnungen sind ein Beweis für unseren Erfolg.

flatexDEGIRO Bank Dutch Branch, eine ausländische Niederlassung der flatexDEGIRO Bank AG | Amstelplein 1, 1096HA Amsterdam | Telefon: +41 435 086 329 | E-Mail: clients@degiro.ch | flatexDEGIRO Bank Dutch Branch ist bei der niederländischen Handelskammer unter der Nummer 82510245 registriert. | Die flatexDEGIRO Bank Dutch Branch, die unter dem Namen DEGIRO tätig ist, ist die niederländische Niederlassung der flatexDEGIRO Bank AG. Die flatexDEGIRO Bank AG wird primär von der deutschen Finanzaufsicht (BaFin) beaufsichtigt. In den Niederlanden ist sie bei der DNB registriert und wird von der AFM und der DNB beaufsichtigt. Die flatexDEGIRO Bank AG ist eine zugelassene deutsche Bank, die von der deutschen Finanzaufsichtsbehörde beaufsichtigt wird und bei der deutschen Handelskammer unter der Nummer HRB 105687 registriert ist.